Gewalt? Nein Danke!

05771/90099­0­ ­ ­Freiherr-vom-Stein-Straße 3, 32369 Rahden

"Raum und Zeit zum Lernen"

Gewalt? Nein danke!

Gewalt an Schule ist immer wieder Thema in den Medien, aber auch im Alltag von Schülerinnen und Schülern. Deshalb will die Sekundarschule Rahden präventiv Schüler für das Thema „Gewalt“ sensibilisieren. Dazu fanden im Jahrgang 7 am Ende des ersten Schulhalbjahres zwei Projekttage zur Gewaltprävention statt, die den Auftakt zu einer fächerübergreifenden Themenreihe „Gewaltfreie Schule“ bilden.  

Im Vorfeld gab es einen Elterninformationsabend zum Thema Gewaltprävention, bei dem Frau Thinnes von der Kreispolizeibehörde über Gewalt unter Schülerinnen und Schülern und Strategien zur Gewaltvermeidung anschaulich referierte. Darüber hinaus wurden mit finanziellen Unterstützung durch die Firma Kolbus Trainer für die Projekttage der Jahrgangsstufe 7 gewonnen. Ziel der Projekttage war es, die Schülerinnen und Schüler auf eventuelle Konflikte vorzubereiten und für den gewaltfreien Umgang untereinander zu stärken.  So wurden die Jungen unter dem Titel „Kampfesspiele“ mit einem Trainer für einen fairen Umgang untereinander, die Mädchen mit Frau Thinnes durch Rollenspiele und einem Training zur Gewaltvermeidung vorbereitet. Unterstützt wurden die praktischen Übungen durch Filmanalysen zu Gewaltszenen. In den kommenden Wochen wird fächerübergreifend das Thema in selbst erstellten Videoclips, Rollenspielen, Lektüren und Plakatgestaltungen vertieft, um die Nachhaltigkeit sicherzustellen. So soll die Sekundarschule Rahden auch in Zukunft eine gewaltfreie Schule bleiben.

Gewalt bei uns ? - Nein danke!

  Frau Thinnes im Gespräch mit Schülerinnen aus dem Jahrgang 7 
  Vor der Übung versichern sich alle Teilnehmer: "Ich kämpfe fair!"
   Motivation ist Alles: Vor der Übung stimmen sich die Teilnehmer ein.
  "Wir kämpfen fair!" Kräftemessen auf Augenhöhe ist Bestandteil des Programms.
  Nachbesprechung einer Übung mit den Teilnehmern: Die Boxhandschuhe liegen als Symbol in der Mitte.